Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust

Am 27.01.2015 veranstalte die Deutsche Botschaft, gemeinsam mit der Israelischen Botschaft, der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika, der Alliance Francaise und den Vereinten Nationen eine Gedenkfeier zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust in der Alliance Francaise Kathmandu. In diesem Rahmen wurde die israelische Künstlerin und Holocaust-Überlebende Sara Atzmon nach Kathmandu eingeladen, um anlässlich des Gedenktages und im Rahmen der einwöchigen Ausstellung „When Words Fail“ von eigenen Erfahrungen zu berichten. Sara Atzmon sprach in ihrer bewegenden Rede von ihrer Zeit im Konzentrationslager Bergen-Belsen, wobei sie gleichzeitig den Bezug zu ihrer Kunst herstellte. Im Laufe der Woche werden hunderte nepalesische Schüler die Ausstellung besuchen, die von Vorträgen Frau Atzmons sowie Dokumentationen über den Holocaust komplettiert wird.

In seiner Rede sprach Botschafter Matthias Meyer über die Befreiung des Konzentrationslager Auschwitz vor genau 70 Jahren und die gleichzeitig in Europa und der ganzen Welt stattfindenden Gedenkfeiern in Gedenken an die Opfer des Holocausts. Es sei daher überaus wichtig, dass die internationale Gemeinschaft in Kathmandu gemeinsam diesen Tag begehe. Auch heute noch müsse man Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit beklagen, denen aktiv entgegenzutreten sei. Besonders eine Entwicklung der letzten Jahrzehnte gebe jedoch Anlass zur Hoffnung: die engen deutsch-israelischen Beziehungen, deren 50-jähriges Jubiläum von beiden Ländern in diesem Jahr begangen werde.

  Die Ausstellung „When Words Fail“ ist bis zum 04. Februar in der Alliance Francaise Kathmandu für die Öffentlichkeit zugänglich.

Bild vergrößern

Bild vergrößern