Besuch des Ausschusses für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (AWZ) in Nepal

Besuch des AWZ (© Deutsche Botschaft Kathmandu)

Vom 22.3. bis 26.3.2016 besuchte eine Delegation des AWZ unter Leitung der Ausschussvorsitzenden, Frau Dagmar Wöhrl (CSU), Nepal.

Thematische Schwerpunkte des Besuchs lagen auf der aktuellen humanitären und wirtschaftlichen Situation und dem Stand des Wiederaufbaus fast ein Jahr nach den schweren Erdbeben vom April / Mai 2015 und auf Nepals Umgang mit der Aufarbeitung der Menschenrechtsverletzungen aus dem zehnjährigen Bürgerkrieg.

Neben Terminen mit Parlamentariern, der Nationalen Behörde für den Wiederaufbau, den beiden Kommissionen zu Wahrheitsfindung und Versöhnung  und der Aufklärung des Schicksals der Verschwundenen und verschiedenen Partnern der Zivilgesellschaft konnte der Delegation kurzfristig ein Gespräch mit der neuen Präsidentin Nepals, Bhidya Devi Bhandari, ermöglicht werden. Besuche von Projekten zur Soforthilfe und dem Wiederaufbau der bilateralen deutschen EZ in Bhaktapur und dem Distrikt Nuwakot rundeten das Besuchsprogramm ab.

Die Vielfalt von Gesprächspartnern und Terminen eröffnete der Delegation ein differenziertes und umfassendes Bild von den zahlreichen Herausforderungen, denen sich die noch junge Demokratie Nepal gegenübersieht.

Die Delegation ermutigte die nepalesische Regierung, die Umsetzung der anl. der internationalen Geberkonferenz in Aussicht gestellten 4,4 Mrd. USD Unterstützung für den Wiederaufbau der vom Erdbeben zerstörten Distrikte entschlossen und mit Nachdruck anzugehen. Die Parlamentarier betonten außerdem, dass Nepal größere Anstrengungen für einen Versöhnungsprozess im Sinne der Opfer des Bürgerkrieges unternehmen sollte.

 

AWZ Delegation mit Präsidentin Delegation des AWZ mit Präsidentin Bidhya Devi Bandari (© Ministry of Foreign Affairs Nepal)