Außen- und EU-Politik

Deutschland und Nepal - bilaterale Beziehungen

Die bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und Nepal sind eng und freundschaftlich. Deutschland ist eines der wichtigsten Partnerländer in der Entwicklungszusammenarbeit und ein wichtiger Handelspartner Nepals.  In den über 40 Jahren nach der Aufnahme diplomatischer Beziehungen ist ein vielfältiges Geflecht von Beziehungen entstanden, auch im nicht-offiziellen Bereich.

Junge Menschen aus aller Welt in traditionellen Kostümen mit Landesfahnen

Außenpolitische Themen

Ob Somalia oder Afghanistan - viele Krisenherde in der Welt sind die Folge des Zerfalls von Staatlichkeit. Politische und humanitäre Krisen möglichst früh zu erkennen und entsprechend einzugreifen, ist ein wichtiges Ziel deutscher Außenpolitik. Dabei sind bilaterale Engagements und internationale Verpflichtungen komplementär, Entscheidungen im Rahmen der Vereinten Nationen flankieren Maßnahmen der humanitären Hilfe, die Stärkung von Völkerrecht ist ebenso wichtig wie Völkerverständigung im Rahmen der Auswärtigen Kulturpolitik.

Brandenburger Tor, Bürgerfest in Berlin am 25. März 2007

Deutsche Europapolitik

Die Überwindung des Nationalismus durch Integration der Staaten und ihrer Interessen hat Europa nach Jahrhunderten blutiger Nachbarschaftskonflikte eine beispielslose Periode von Frieden, Wohlstand und Stabilität garantiert. Deshalb ist die Vollendung der europäischen Integration mit unser wichtigstes politisches Ziel.

Hilfsgüterausgabe an Flüchtlinge in Erbil

Flüchtlingskrise – das leistet die deutsche Außenpolitik

Die Bewältigung der weltweiten Flüchtlingskrise ist eine internationale Herausforderung. Bekämpfung der Fluchtursachen und Aufklärung in Herkunftsländern - das sind die Schwerpunkte der deutschen Außenpolitik.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) betrachtet am 06.06.2015 im Nürnberger Justizpalast eine Fotoausstellung mit historischen Aufnahmen der Nürnberger NS-Prozesse. .

Eröffnung der Internationalen Akademie Nürnberger Prinzipien

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat am Sonnabend (6.6.) die Stiftung "Internationale Akademie Nürnberger Prinzipien" (IANP) eröffnet. Die IANP unterstreicht das weltweite Engagement Deutschlands für eine "Stärkung der Herrschaft des Rechts", betonte Steinmeier bei der Akademie-Eröffnung in Nürnberg.

Bundestag Innen

Internationales Parlaments-Stipendium (IPS)

Wollen Sie im deutschen Parlament mitarbeiten? Wenn Sie aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa, Israel oder den USA kommen, dann haben Sie mit dem Internationalen Parlaments-Stipendium (IPS) die einmal...

Luthergedenkstätten in Wittenberg

Faszination Welterbe

Deutschland engagiert sich weltweit stark für den Erhalt von Kulturdenkmälern. Jetzt ist Deutschland als neues Mitglied bis ins Jahr 2015 wieder ins Welterbekomitee der UNESCO gewählt worden.

Außen- und EU-Politik

Rednerpult

Deutsch-marokkanischer Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung 2017-2018

Logo des Global Forum on Migration and Development (GFMD)

Deutschland hat am 1. Januar 2017 bis Ende 2018 gemeinsam mit Marokko den Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung (Global Forum on Migration and Development – GFMD) übernommen. Das Jahrestreffen 2017 wird vom 28.-30. Juni in Berlin auf Ministerebene stattfinden. Weitere Informationen finden Sie auf der

EU-Ratspräsidentschaft

Logo der estnischen EU-Ratspräsidentschaft

Im zweiten Halbjahr 2017 tagt der Rat der Europäischen Union unter dem Vorsitz Estlands.

Deutscher OSZE-Vorsitz 2016 - "Dialog erneuern, Vertrauen neu aufbauen, Sicherheit wieder herstellen"

Logo des deutschen OSZE-Vorsitzes 2016

Zum 1. Januar 2016 hat Deutschland den Vorsitz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) übernommen und trägt damit die Verantwortung, die Organisation 2016 sicher durch die stürmischen Zeiten aktueller Krisen und Herausforderungen zu führen. Am 14. Januar 2016 hat Außenminister Frank-Walter Steinmeier die Einzelheiten des Vorsitzprogrammes den 57 Teilnehmerstaaten in Wien vorgestellt.

Weitergehende Informationen finden Sie auf den folgenden Seiten:

Zweitägige OSZE-Wirtschaftskonferenz "Connectivity for Commerce and Investment"

Außenminister Steinmeier eröffnet die Konferenz "Connectivity for Commerce and Investment"

Außenminister Steinmeier eröffnete am Mittwoch (18.05) die zweitägige OSZE-Wirtschaftskonferenz „Connectivity for Commerce and Investment“ im Auswärtigen Amt. Ziel der Veranstaltung ist es, Chancen für bessere Handels- und Investitionsbedingungen auszuloten und so die Wirtschaftsbeziehungen im OSZE-Raum zu stärken. Die Konferenz bringt Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft aus unterschiedlichen Regionen und Wirtschaftssystemen aus rund 70 Ländern zusammen und findet im Rahmen des deutschen OSZE-Vorsitzes statt.

Neues Weißbuch zur Sicherheitspolitik

Logo des Weißbuchs

Die Bundesregierung hat ihre Sicherheits- und Verteidigungspolitik auf eine neue strategische Grundlage gestellt: Am 13. Juli 2016 beschloss das Bundeskabinett erstmals seit zehn Jahren wieder ein „Weißbuch zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr".

Menschenrechte

Die Bundesregierung fördert die Arbeit von Menschenrechtsverteidigern weltweit nach Kräften und setzt sich insbesondere für ihren verbesserten Schutz und die umfassende Anerkennung ihrer Tätigkeit als wichtigen Beitrag zur gesellschaftlich-sozialen Entwicklung ihrer Heimatländer im menschenrechtlichen Sinn ein.