Deutscher Botschafter - Roland Schäfer

Botschafter Roland Schäfer überreichte sein Beglaubigungsschreiben am 23. Oktober 2017.

Er drückte seine Hochachtung vor Nepals erfolgreichem Friedensprozess aus. Zu allen Fragen der demokratischen Zukunft Nepals will er Deutschland als bevorzugten, respektvollen und in die Zukunft blickenden Gesprächspartner positionieren. In der deutsch-nepalesischen Zusammenarbeit sieht Botschafter Schäfer Chancen für eine neue Phase, insbesondere mit Hinblick auf künftige  Wirtschaftskontakte. Dankbar ist er für die vielen Freunde, die Nepal unter deutschen Reisenden, Entwicklungshelfern und Experten gefunden hat – eine wichtige Grundlage für die Arbeit der Botschaft. Das Gespräch über Nepals Politik, die Förderung von Wirtschaftsinteressen und die Freundschaften zwischen Nepalesen und Deutschen sind deutsche Beiträge zur internationalen Ausstrahlungskraft der Europäischen Union in Südasien.

In Berlin und Brüssel hat sich Botschafter Schäfer intensiv mit der Entwicklung der Europäischen Union auseinandergesetzt. Sein letzter Posten vor Kathmandu war eine Führungsposition im Europäischen Auswärtigen Dienst, der der Hohen Vertreterin und Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, Federica Mogherini, zuarbeitet. Als Direktor für die Amerikas hat er dort das EU-Engagement für den Friedensprozess in Kolumbien koordiniert und die EU-Partnerschaft mit den amerikanischen Staaten zu Fragen der öffentlichen Sicherheit, Rechtstaatlichkeit und den Nachhaltigen Entwicklungszielen entwickelt. Frühere Posten im deutschen Auswärtigen Dienst umfassten  die deutsche Vertretung bei den Vereinten Nationen in New York sowie Wirtschaftsförderung in Mumbai, Algerien und Buenos Aires. Seine erste Reise nach Nepal machte er 1997, von Mumbai aus; dies hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Er ist mit Brigitte Chéron-Schäfer verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. 

Deutscher Botschafter - Roland Schäfer

Botschafter Schäfer